INTERNATIONAL JOURNAL OF SOCIAL HUMANITIES SCIENCES RESEARCH (JSHSR)

Abstract


DIE NATUR UND DIE WIEDERKEHR JESU CHRISTI BEI IBN ?ARABI

Jesus spielt sowohl im Christentum, in dem er als Sohn Gottes, Menschensohn, Herr/Rabbi, Messias und Wort Gottes (Logos) betrachtet wird, als auch im Islam, der ihn zwar als Wort Gottes und Geist-von-Ihm (ru?un min-hu) ehrt, ihn ansonsten aber als Gesandten und Gottesdiener betrachtet, eine bedeutende Rolle. Dabei gab es sowohl im Christentum als auch im Islam von Beginn an Auseinandersetzungen um das Wesen Jesu, auch in Bezug auf die Frage nach der Wiederkehr Jesu, die von Zeit zu Zeit an Intensität zunahmen und bis zum heutigen Tage anhalten. Unter den muslimischen Gelehrten nehmen die Sufis hinsichtlich der Ansichten und Bewertungen zu Jesus, dem sie sich von einem mystischen Standpunkt aus näherten, einen besonderen Platz ein. Unter den Mystikern wiederum sticht Ibn ?Arabi (gest. 1274) mit seinen Ansichten zu Jesus, die er in seinem Werk Fu?u? al-?ikam äußert, besonders heraus.



Keywords
Jesus, Heiliger Geist, Aufstieg, Himmelfahrt, Wiederkehr, Ibn ?Arabi



References